Springs Preserve

Das Springs Preserve bietet mit seinem Naturpark einen Kontrast zu der lauten und bunten Glitzermetropole. Das Gelände wurde an dem Ort errichtet, an dem Las Vegas einst an einer Quelle seine Wurzeln schlug. Die ersten Händler die auf dem historischen Pfad "Old Spanish Trail" unterwegs waren schlugen hier wegen des Wasservorkommens ihre Lager auf. Im Jahr 1962 schließlich versiegte die artesische Quelle. Nun finden Besucher hier seit dem Jahr 2007 auf rund 70 Hektar eine wunderschön angelegte Museumsanlage, die die Anfänge der Spielerstadt zeigt und in mehr als 40 Ausstellungen in fünf Gebäuden das einheimische Leben darstellt. Der Staat Nevada investierte 250 Millionen US-Dollar in die einmalige Ausstellung.

Auf den Spuren der ersten Siedler

In einem 32.000 Quadratkilometer großen botanischen Garten erleben Gäste einmalige Wüstenpflanzen und als spektakuläre Attraktion das "Watering Can Theatre", das Gießkannentheater in dem Besucher etwas über die Bewässerung des Geländes erfahren. Ein Amphitheater, ein Naturlehrpfad und die Demonstration einer Flut runden das umfangreiche Angebot ab. Die Wüstenstadt Las Vegas hat immer wieder mit Wasserknappheit zu kämpfen und so wird dem Wasser im Springs Preserve eine besondere Bedeutung beigemessen. Angrenzend an die rund 3 Kilometer durch den Park führenden Wanderwege befindet sich die Cienega, ein Feuchtgebiet, in dem sich Flora und Fauna ungestört entwickeln können. Besonders Kinder erhalten in vielen interaktiven Angeboten einen Einblick in das Leben der ersten Siedler. Zu sehen gibt es außerdem Wissenswertes über Indianer und in einer Ausstellung ist ein imposantes kolumbianisches Mammut zu bewundern.

"Grünes Bewusstsein"

Besonderes Engagement hat man bei der Anlage des Springs Preserve auf Umweltbewusstsein gelegt. Die Gebäude wurden in energiesparender Weise errichtet und es wurde viel Wert auf das "grüne Bewusstsein" gelegt.

Im Springs Café kocht der weltweit bekannte Koch Wolfgang Puck frische Gerichte, die aus biologischen Zutaten hergestellt werden. Beim Betrieb seines Cafés legt Puck besonderen Wert auf Energieeffizienz und Schutz der Umwelt. Wer sich für Kochen interessiert, kann im "Frame House" das Kochen unter freiem Himmel genießen. Immer wieder finden auf dem Gelände Konzerte und Aufführungen statt, so dass sich vor dem Besuch ein Blick auf die Webseite des Parks lohnen kann. Geöffnet ist der Naturpark, der rund fünf Kilometer westlich von Downtown am Valley View Boulevard liegt, täglich zwischen 10 und 18 Uhr.

Anzeigen