Madame Tussauds

Wer in Las Vegas einer Berühmtheit begegnen möchte, kann dies im Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds. Ein Foto auf der Couch mit dem legendären Playboy-Grüner Hugh Hefner, mit dem Westernhelden John Wayne oder den Hollywood Größen Brad Pitt und Angelina Jolie sind bei Madame Tussauds problemlos möglich. Natürlich darf die Las Vegas-Legende Elvis Presley in der Ausstellung ebenso wenig fehlen wie der weltberühmte Motorradfahrer Evel Knievel, der bei einer Show in Las Vegas nach einem spektakulären Unfall 29 Tage im Koma lag. Seit Anfang des Jahres 2012 befindet sich auch ein Abbild der Las Vegas-Größe Celine Dion in der Ausstellung. Madame Tussauds Las Vegas liegt direkt am Las Vegas Boulevard im Venetian Hotel & Casino.

Marie Tussaud begründet ein Weltunternehmen

Die Wachsfigurenkabinette gehen zurück auf die Gründerin Marie Tussaud, die in London erstmals im Jahr 1802 ihre Wachsfiguren ausstellte. Die Besucher waren begeistert von den Figuren der Marie Tussaud, die ihr Handwerk von ihrem Vater während der Französischen Revolution in Paris erlernte. Zurück in London begann sie eigene Figuren herzustellen. Ab 1971 eröffnete das stetig erweiterte Museum weltweit weitere Niederlassungen. Madame Tussauds Las Vegas wurde im Jahr 1999 eröffnet.

Wachsfiguren in Las Vegas

Das Museum ist täglich zwischen 10 Uhr und 22 Uhr geöffnet. Für Erwachsene werden rund 26 US-Dollar Eintritt fällig. Wer seine Tickets online bucht, kann 20 Prozent einsparen. Ein Gang durch die Ausstellung dauert rund eine Stunde, wer viele Fotos mit den prominenten Persönlichkeiten schießt, benötigt entsprechend länger. Insgesamt sind rund 100 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ausgestellt. Von einer Hollywood-Party mit vielen Stars geht es zu Sportgrößen oder Politkern. Am Ende der Ausstellung erhalten Besucher Einblick in die Herstellung einer Wachsfigur. Sinnvoll ist es, einen Besuch von Madame Tussauds mit einer Besichtigung des Venetian Hotels zu verbinden.

Anzeigen